Reisebericht Samir Mai 2002

Wir wollten weg. Einfach weg und das triste Wetter in Deutschland hinter uns lassen. Im Reisebüro haben wir uns informieren lassen, weil wir eigentlich nur eins wollten: Sonne und Erholung. Schnell wurde uns Fuerteventura angeboten. Wir entschieden uns für das Costa Calma Sunrise Beach Roulette mit All Inclusive Angebot, wodurch wir schon 3 der damals 6 Sunrise Beach Hotels ausschließen konnten, weil nur 3 All Inclusive anbieten. Am Flughafen dann die große Überraschung: Paraiso Playa! Paraiso Playa? Das stand doch gar nicht zur Auswahl! Der Alltours - Vertreter am Flughafen sagte dann nur: "Doch, das ist neu".

( zum vergrößern der Bilder, bitte auf das jeweilige Bild klicken, um danach wieder
 zu dem Reisebericht zu gelagen, den Return Button des Browsers benutzen)

 
Fuerteventura Paraiso Playa Fuerteventura Club Paraiso Playa Fuerteventura Hotel Paraiso Playa Fuerteventura Hotel Paraiso Playa

 

Schon dachten wir, wir würden auf einer Baustelle landen, denn im Reisebüro war von dem Paraiso Playa noch nie die Rede gewesen. Nach etwas mehr als einer Stunde fahrt hielt der Bus dann an diversen Hotels in Costa Calma. Als jedoch dann auf ein mal das Ortsausgangsschild von Costa Calma am Straßenrand zu sehen war, wurden wir unruhig. Ich frug den Busfahrer und der sagte dann nur: "Jandia" und fuhr weiter. Nach weiteren 10 Minuten sahen wir auf der linken Seite ein Hotel. Das Paraiso Playa.
Freundlich wurden wir dort direkt an der Tür in Empfang genommen und kriegten erst mal einen Sekt
zur Begrüßung angeboten. Rebecca, die in dem Hotel für die Public Relations zuständig ist, erzählte uns ein wenig über das Hotel und begleitete uns nach dem Einchecken zu unserem Zimmer. Der Eingangsbereich des Hotels wirkte schon ziemlich gemütlich. Viele bequeme Stühle und Sessel, hell und hoch.
Wir fuhren mit dem Aufzug von der 6. Etage (Eingang zum Hotel) hinunter zu der 2. Etage, wo die Snackbar und der erste Pool ist. Von dort aus gingen wir dann zu unserem Zimmer, welches in einem der Hotelflügel ist, der jedoch nicht direkt mit dem Hotel verbunden ist. Unser Zimmer (normales
Doppelzimmer) war nett eingerichtet und super sauber. Das Bad war schön groß und die Toilette war durch ein kleines Stück Wand optisch vom Waschbecken und der Badewanne abgetrennt. Nach dem wir den Vorhang und die Tür geöffnet hatten, standen wir nun auf unserem Balkon mit Blick auf die Hotelanlage und aufs Meer. Unser Zimmer hatte 2 Betten und ein Sofa, was sich auch als 3. Schlafplatz benutzten lässt. Weiterhin gab es einen Stuhl, einen Schreibtisch und einen Fernseher (36cm Bilddiagonale). Einen Kühlschrank gab es nicht. Der Kleiderschrank ist in die Wand eingelassen und befindet sich direkt hinter der Zimmertür, gegenüber vom Bad. Es waren gut 24 Fernsehprogramme zu empfangen, darunter auch einige deutschsprachige, wie zum Beispiel: Eurosport, Deutsche Welle, ARD, ZDF, Pro7 und Super RTL. Die ersten 2 Tage hatten wir auch SAT 1, danach war es jedoch nicht mehr zu empfangen.

 

Fuerteventura Paraiso Playa Fuerteventura Paraiso Playa Fuerteventura Paraiso Playa Fuerteventura Hotel Paraiso Playa

 

Beim verlassen des Zimmers stellten wir fest, dass sich die Zimmertür zwar schloss, aber nicht richtig einrastete, was dazu führte, dass man die Tür einfach wieder aufdrücken konnte. Man musste die Tür also richtig ins Schloss ziehen, was mächtig lärm verursachte. Wir sind dann direkt zur Rezeption und haben diesen Fehler gemeldet und sind dann erst mal zum Abendessen in den Speisesaal gegangen. Dieser liegt in der 5. Etage. Dort wurden wir freundlich vom Oberkellner empfangen und zu unserem Tisch begleitet, der uns bereits an der Rezeption beim einchecken genannt wurde.
Dieser Tisch sollte nun für die nächsten 2 Wochen zum Abendessen unser Platz sein. Das Frühstück wird zwar auch in diesem Raum eingenommen, aber da kann man sich einen Tisch aussuchen. Das Abendessen wird in 2 Gruppen eingenommen. Die erste Gruppe von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr und die zweite Gruppe von 20:00 bis 21:30 Uhr. Das Buffet ist reichhaltig und bietet eigentlich für jeden Geschmack etwas. Es gibt fertige Salate, Salate zum selber zusammenstellen, sowie warme und kalte Gerichte. Ein Teil des Essens wird von einem Koch direkt am Buffet zubereitet. Die Getränke kann man sich selber an einer anderen Theke selber holen. Dort gibt es Weißwein, Rotwein, Bier, Softgetränke, Tee und Saft. Es gibt auch ein gesondertes Kinderbuffet, wo Kinder sich entweder Ihr Essen selber holen können oder wo Eltern für Ihre Kinde Speisen finden, die Kindern eher schmecken werden. Als wir nach dem Abendessen wieder zurück zum Zimmer gingen, war schon ein Hoteltechniker da, der das Schloss an unserer Tür austauschte. Schneller Service.
 
Die Bar in der 4. Etage öffnet um 18:00 Uhr und entwickelte sich zu unserer Zeit schnell nach dem Abendessen als der Anziehungspunkt. Da die Snackbar am Pool um 18 Uhr schließt, gibt es halt an den Pools ab 18 Uhr auch nichts mehr zu essen oder trinken, weshalb sich das Nachtleben eben in der Bar mit angrenzendem Theater und angrenzender Tanzfläche abspielt. Auch hier gibt es viele gemütliche Sessel und etwas abgelegenere Sofas, Sessel und Tische, die für die gemütliche Unterhaltung, einen Spiellabend unter Gästen oder zum gemütlichen lesen eines Buches geeignet sind. Um 20 Uhr beginnt auf der Tanzfläche die Kinderanimation. Um ca. 21:15 Uhr gibt es jeden Abend die Siegerehrung der Hotelgäste, die sich an einem der sportlichen Animationen beteiligt haben. Zur Auswahl stehen: Tischtennis, Fußballtennis, Luftgewehrschießen, Wasserball, Dart und ein Kaffeequiz, was Nachmittags auf der Terrasse an der Snackbar aufgeführt wird. Um ca. 21:30 beginnt die Abendanimation, die auch verschieden Themen haben. Manchmal wird Bingo gespielt, Sketche aufgeführt, eine Band eingeladen, Theater gespielt oder sogar ein Musical nachgespielt, wobei einige der Animateure sogar live singen.
 
Das Frühstück ist ebenfalls sehr reichhaltig und beinhaltet zum Beispiel: gekochte Eier, Spiegel- oder Rührei, Bacon, Bohnen, Würstchen mit Zwiebeln (sehr lecker), Käse und Wurstaufschnitt, verschieden Müslisorten, verschiedene Brot- und Brötchensorten usw. Auch hier kann man sich an der
Getränketheke selber bedienen. Es stehen wieder die bereits genannten Getränke zur Verfügung, dies mal jedoch zusätzlich in einer anderen Ecke, Kaffee der in die auf jedem Tisch stehenden Kaffeekannen gefüllt werden kann.

Das Mittagessen wird in oder an der Snackbar eingenommen. Hier gibt es ebenfalls einige warme Gerichte und auch wieder das Salatbuffet. Auch hier gibt es eine Getränketheke und eine Bar für Cocktails. Die Snackbar erweist sich Tagsüber eigentlich immer als Anziehungspunkt, da man dort den ganzen Tag über Getränke und Speisen kriegt. Hier ein Auszug:
10:00 - 11:30 Uhr Kontinentales Frühstück (für die Spätaufsteher)
12:00 - 14:00 Uhr Mittagsbuffet
14:30 - 15:30 Uhr Heiße Snacks
15:30 - 16:30 Uhr Kaffee, Tee und Kuchen
16:30 - 18:00 Uhr Kalte Snacks
Die ganze Zeit über gibt es Eine Eistruhe mit verschiedenen Eissorten, aus der man sich bedienen kann.

Wer will kann sich an der Animationstheke (in der Nähe der Snackbar) zu den angebotenen Aktivitäten treffen. Für alle anderen findet sich mit Sicherheit etwas anderes. Vielleicht ein Besuch in der Sauna, die an der Rezeption kostenlos reserviert werden kann, oder vielleicht eine halbe Stunde im Jacuzzi, der ebenfalls an der Rezeption kostenlos reserviert werden kann.
Vielleicht möchte man aber auch mal wieder etwas für die Kondition tun und geht dann lieber in den Fitnessraum? Oder man geht hinunter zum Strand, der durch ca. 100 Stufen vom Hotel zu erreichen ist, oder man legt sich auf eine der vielen Liegen direkt an den Pools. Es gibt insgesamt 3 Pools. Einer ist direkt in der Nähe der Snackbar, einer etwas weiter unterhalb, wo es meist ruhiger zugeht. Der 3. Pool ist mehr für die Kinder gedacht und liegt wieder abseits in der Nähe der Kinderanimation.
 

Fuerteventura Hotel Paraiso Playa
Fuerteventura Paraiso Playa
Schlusswort:
Uns hat das Hotel sehr gut gefallen, auch wenn es um das Hotel herum nicht viel gibt. Dafür ist es einfach noch zu neu. Momentan wird wohl gerade auf der anderen Seite eine Bushaltestelle gebaut. Telefonzellen gibt es im oder am Hotel auch noch nicht. Es gibt auf der 4. Etage einen kleinen Laden, wo man sich mit deutschen Zeitungen, Süßwaren, Sonnenöl, Souvenirs,
Hygieneprodukten und einigen Kleidungsstücken eindecken kann. Die Öffnungszeiten sind gewöhnungsbedürftig. Von 10:00 Uhr bis 12:30 und von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Sonntags dann erst ab 18:00 Uhr. Freie Läden gibt es noch im Hotel und so soll wohl auch über kurz oder lang ein Friseur
seinen Laden dort eröffnen. Ein Taxi nach Jandia kostet ca. 6 Euro.
Der Service in dem Hotel ist echt gut. Handtücher für Pool oder Strand kann man gegen eine Kaution von 10 Euro pro Stück an der Rezeption kostenlos ausleihen. Das Personal ist freundlich, nett und immer zur Stelle. Man fühlt sich nach einigen Tagen wie in einer großen Familie.
 
Alle Fotos dieses Berichtes © bei Samir

 

Falls Sie diese Seite einzeln geöffnet haben, so gelangt man hier zur Isla Fuerteventura