Hotel: Occidental Grand Fuerteventura ****

Ort: Playa de Esquinzo

Reiseveranstalter:

TUI

Reisedauer:

14

Reiseart:

Last Minute
Transferzeit: k.A.
Reisezeit: Oktober 2003
Verreist: mit Partner
Reisepreis: 1.190 Euro

Angaben zur Hotelanlage auf Fuerteventura:

Ausstattung des Hotel: gut
Ausstattung Aussenanlage: gut
Verpflegung: AI
Essen - Qualität: befriedigend
Vielfalt Speisen / Getränke: befriedigend
Atmosphäre der Restaurants: befriedigend
Personal: sehr freundlich
Service: gut
Animation: gut
Kinder Club: weiss nicht
Familienfreundliche Anlage: weiss nicht
Behindertengerechte Anlage: weiss nicht
Ausstattung der Zimmer: gut
Sauberkeit der Zimmer: sauber
Grösse der Zimmer: groß
Klimaanlage: ja
Minibar: nein
Fernseher:

ja, mit deutschen Programmen

sanitäre Einrichtung: B/D/WC
Balkon / Terrasse: ja

 Angaben zum Strand auf Fuerteventura:

Strand: öffentlicher Strand
Strandentfernung: direkt am Strand
Strandliegen/Schirm Verleih: ja, gegen Gebühr
Strandqualität: Sand
Sportmöglichkeiten: Gratis k.A.
Sportmöglichkeiten gegen Gebühr k.A.

Diese Bewertung wurde durchgeführt von:

Name: Janne
Wohnort: Bergkamen
E-Mailadresse: noge@gmx-topmail.de
Geburtsjahr: 1949
Gesamturteil der Hotelanlage auf Fuerteventura:

Die HOTELANLAGE ist sehr weitläufig. Es gibt insgesamt 6 Swimming-Pools (Inkl. Royal-Club und FKK-Bereich). Die Wohngebäude sind unterschiedlich groß und architektonisch ansprechend angeordnet. Das einzige, was nicht gefällt, ist der minderwertige Außenanstrich der Gebäude, der die Anlage älter erscheinen läßt. Wer hier Ruhe finden will, findet mit Sicherheit etwas. Liegen sind ausreichend vorhanden. also ist die vorherige Beschlagnahmung mit Handtüchern (Lieblingsbeschäftigung vieler Urlauber) überhaupt nicht notwendig. Die Anlage liegt in einen Felsen eingebettet direkt am Meer. Vom Hauptswimmingpool / Poolbar phantastischer Blick aufs Meer. Von hier aus ist der Strand durch eine allerdings miserable Treppe zu erreichen. Eine bessere Möglichkeit, den Strand zu erreichen, bietet die Treppe hinter dem Royal Club (Wurde z.Zt. neu hergerichtet). Von hier aus kann man nach Morro Jable (ca. 8 km) problemlos laufen (ca. 1 - 1/2 Std., je nach Gezeiten), zur anderen Seite kann man zur Costa Calma laufen, wir haben dafür 4 Std. gebraucht. Teilweise muß man nur über Steine kraxeln, falls dies nicht mehr geht, muß man über den Berg. Aber der Strand ist überall einmalig. Wer den Weg nicht zu Fuß machen möchte, kann den Linienbus nehmen, der jedes Hotel anfährt. Kosten nach Morro Jable: 80 Cent pro Person. Zur Costa Calma fährt eine andere Gesellschaft, dort ist die nächste Haltestelle oberhalb des Hotels Ambar Beach. Kosten pro Person: 1,20 Euro.
Das Personal war durchweg sehr freundlich und zuvorkommend. Der Service in den Restaurants und Bars war gleichermaßen aufmerksam und auch schnell. Die Auswahl der Bars war sehr groß. Die Lobby-Bar war von 10.00 - 23.00 Uhr durchgängig geöffnet, die große Pool-Bar von 10.00 - 18.00 Uhr, wobei man hier auch noch von 10.00 - 12.00 Uhr frühstücken konnte, danach von 13.00 - 18.00 Uhr Mittagessen und Snacks bekam. Die kleine Poolbar war für Getränke nur bis 17.00 Uhr geöffnet. Ferner konnte man ab 15.00 Uhr in der Bier-Bar (7 verschiedene unterschiedliche internationale Biersorten) genießen, und, wer immer noch hungrig war, konnte hierzu Tapas probieren. Gleich nebenan befand sich das Cafè mit jeder Menge Törtchen und die Eisdiele. Eine weitere Bar befand sich im Bereich der Themenrestaurants, diese war von 18.00 - 24.00 Uhr (mit Live-Musik) geöffnet. Die Sportsbar und Disco im unteren Bereich haben wir leider nicht besucht, hier kann man bis 2.00 Uhr Getränke zu sich nehmen. Also, unabhängig vom Hauptrestaurant und den 4 Themenrestaurants schon jede Menge Möglichkeiten, sich satt zu essen und zu trinken.
Für das Frühstück im Hauptspeisesaal würde ich höchstens 3 Sterne vergeben. Reines Engländerfrühstück, keine Abwechslung. In 2 Wochen jeden Morgen haargenau das Gleiche. Das Mittagsessen war abwechslungsreich und reichlich. Hier kann man ohne Bedenken 4 Sterne vergeben. Demgegenüber war das Abendessen meistens ideenlos, keine Highlights. Man erwartet eine Steigerung gegenüber dem Mittagessen, dies war nicht der Fall. Es gab jedoch immer reichlich. Wer Nachspeisen mag, ist hier gut aufgehoben. Mittags und abends jede Menge Törtchen, usw. Alles in allem würde ich sagen: Mittlerer 4-Sterne-Bereich. Von den Themenrestaurants waren wir enttäuscht. Hier erwartet man nun wirklich etwas Besonderes. Beim Mexikaner war das Vor- und Nachspeisenbüffet spärlich und überhaupt nicht mexikanisch. Zum Nachtisch Panna Cotta .... Beim Hauptgang - am Tisch serviert - konnte man Glück haben. Beim Chinesen (nur Buffet) war größtenteils alles chinesisch, auch sehr viel und lecker, nur fehlte die Ente, was eigentlich unbedingt dazu gehört. Das Grillrestaurant konnte man abhaken. Dorthin möge man gehen, wenn man diäten will. Einziges Highlight am Vorspeisenbuffet: Der Serranoschinken. Den haben wir sonst in 14 Tagen nirgendwo gesehen. Die Hauptspeisen waren sehr spartanisch und nicht unbedingt gut. Am besten nach dem Chinesen war der Italiener, den wir 2 x besuchten, es gab 2 x haargebau das Gleiche. Aber nicht schlecht, Canneloni, Gnochi, Lasagne, Pute, Fisch, Schweinefleisch und natürlich sehr schöne Pizzen. Alles in allem ist das AI-Programm  als gut zu bezeichnen. Man findet sicherlich in Anbetracht des großen Angebotes immer etwas Schmackhaftes. (Aber keinen Luxus)
Das Sport- und Unterhaltungsprogramm war sehr vielfältig. Wer wollte, konnte überall Abwechslung finden. Die Animation war allgegenwärtig, aber nicht aufdringlich.
Die Zimmer waren ausgesprochen groß. Zu begrüßen ist auch der große Kleiderschrank, in dem man problemlos für 2 - 3 Wochen Kleidung unterbringen kann. Falls man noch Bügel braucht, muß man sich nur an die Rezeption wenden, sie werden innerhalb von 10 Min. gebracht. Angenehm ist auch die Minibar auf dem Zimmer, die alle 2 Tage kostenlos aufgefüllt wird. Sauberkeit der Zimmer war o.K., die Betten schön groß (Bettwäsche wurde ständig gewechselt). Was mich erstaunt hat, selbst der Duschvorhang im Bad wurde ständig ausgewechselt.
Eigentlich ist schon alles gesagt. Eine Anlage zum Entspannen und Erholen und für Leute, die Action brauchen, gibt es auch genug Möglichkeiten. Vorteil: Es ist hier alles vorhanden, was man für den Urlaub braucht. Zusatzkosten fallen nicht an. Außer der Bild-Zeitung natürlich, das ist die Urlaubszeitung auf den Kanaren. Aber im Urlaub kann man mal ruhig Tertiär-Tageszeitungen lesen. (Vergessen: Falls man Tagesausflüge plant, abends vorher bis 20.00 Uhr an der Rezeption Lunchpakete bestellen, auch inkl.)

 

Hotelempfehlung:

Ja

Die Bewertungen und Meinungen dieser Hotelbewertungen geben ausschließlich die Ansicht des jeweiligen Verfassers wieder und sind keine Äußerung vom Betreiber dieser Website. Beachten Sie auch den Disclaimer.

Falls Sie diese Seite einzeln geöffnet haben, so gelangt man hier zur Isla Fuerteventura Startseite